X
Hersteller

Hersteller

Portfolio links unter Slider
Portfolio mittig unter Slider
Eisbären
Erhalten Sie 10% Rabatt, wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden

Federringe


Federringe

Federringe

Federringe werden als Schraubensicherungen genutzt, um ein ungewolltes Lockerwerden zu verhindern. Allerdings ist ihre Eignung als Schraubensicherung nur bei vergleichsweise gering belasteten Verbindungen gegeben, insbesondere bei hochfesten Verbindungen sichern sie nur ungenügend.

Funktionsprinzip eines Federrings

Der Federring ähnelt einer Unterlegscheibe, die jedoch an einer Stelle geteilt und in eine schraubenförmige Gestalt gebogen wird. Dadurch übt der Ring eine Federkraft zwischen dem Kopf des Befestigungselements und dem Untergrund aus. Ein Lösen der Verbindung wird erschwert, indem der Federring eine erhöhte Reibung und somit mehr Rotationswiderstand erzeugt.

Federscheiben besitzen standardmäßig eine Linkswendel und ermöglichen das Anziehen des Gewindes nur in Rechtsrichtung, d. h. im Uhrzeigersinn. Wenn eine Linksdrehung ausgeführt wird, „beißt“ sich die erhöhte Kante in die Unterseite der Schraube oder Mutter. Das Teil, mit dem sie verschraubt ist, widersteht so dem Drehen. Daher sind Federringe bzw. Federscheiben bei Linksgewinden und gehärteten Oberflächen unwirksam. Außerdem dürfen sie nicht in Verbindung mit einer Unterlegscheibe unter dem Federring verwendet werden, da sich durch diese der Federring nicht in das drehfeste Bauteil verhaken kann.

Einsatzmöglichkeiten von Federringen

Federringe unterscheiden sich von Unterlegscheiben dahingehend, dass der Federring die Schraube oder Mutter auch weiterhin gegen das Trägermaterial presst und die Reibung aufrecht erhält, wenn sie leicht gelöst werden, während eine Unterlegscheibe dies nicht gewährleisten kann.

Der Vorteil der Federringe liegt in ihrer Trapezform. Wenn sie auf Lasten in der Nähe der Festigkeit der Schraube komprimiert werden, verdreht und verflacht der Ring. Dadurch wird die Federrate der Verschraubung reduziert, was es ermöglicht, bei gleichen Vibrationsniveaus mehr Kraft aufrechtzuerhalten. So kann ein Lösen verhindert werden.

Federringe werden oft in Anwendungen eingesetzt, in denen es um Vibrationen und mögliches Durchrutschen von Verbindungselementen geht. Industrien, die häufig Sicherungsscheiben verwenden, sind zumeist im Transportbereich angesiedelt (Automobil, Flugzeug, Marine etc.). Federringe können auch in Haushaltsgeräten wie Klimaanlagen und Waschmaschinen sowie Gartengeräten (Rasenmäher, Häcksler usw.) verwendet werden - grundsätzlich bei allen Geräten, die während des Betriebs gewissen Vibrationen ausgesetzt sind.

Welche Materialien kommen für Federringe am häufigsten zum Einsatz?

Die meisten Federringe bestehen aus Aluminium, Edelstahl, Bronze, Zink, Phosphorbronze und Kohlenstoffstahl. Das bei der Herstellung der Federringe verwendete Material ist wichtig, um einen Bruch zu verhindern, wodurch die Befestigungskraft verloren geht.
Wo kommen Federringe überwiegend zur Anwendungen?

Welche Gefahren bestehen bei der Anwendung von Federringen?

Wie bereits erwähnt, empfiehlt sich der Einsatz von Federringen nur bei relativ gering belasteten Verbindungen. Der Grund ist folgender: Wenn ein Federring mit zu viel Drehmoment belastet wird, kann er sich abflachen und so zu einer normalen Unterlegscheibe werden, wodurch die Verriegelungsfähigkeit verloren geht. Darüber hinaus sollten Federringe nicht als Mittel zur Sicherung einer Schraube oder Mutter verwendet werden, die für ein Loch in dem zu sichernden Teil zu klein ist. Sie sollten auch nicht zum Anziehen einer zu langen Schraube oder Mutter verwendet werden.

Sie benötigen für Ihre industrielle Anwendung oder für private Zwecke spezielle Federringe? Dann schauen Sie doch in unseren gut sortierten Shop. Rosentaler Schrauben führt ein großes Sortiment verschiedener Federringe für fast alle Anwendungen.

0   0 Artikel in ihrem Warenkorb

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast