Dübel entfernen: 4 praktische Tipps, die funktionieren

Von | 26. März 2019
Olena Kachmar/123RF

Allerhand Möbel werden mit Dübeln und Schrauben an der Wand befestigt. Doch während sich die Schrauben einfach herausdrehen lassen, bleiben die Dübel meistens in der Wand zurück. Gerade wenn dieser nicht hervorschaut und sie ihn daher auch nicht mit einer Zange beispielsweise greifen können, fällt das Herausziehen schwer.

Trotzdem ist es keine Option, den Dübel in der Wand zu lassen. Beim Auszug aus der Mietwohnung müssen beispielsweise alle Wandlöcher geschlossen werden, sodass spätestens dann die Entfernung erfolgen muss. Es gibt einige Kniffe, die das Herausziehen erleichtern.

Methoden, um Dübel aus der Wand zu entfernen

Wenn ein Dübel aus der Wand entfernt werden muss, heißt es einen kühlen Kopf zu bewahren. Grundsätzlich sollte die Wand nämlich keinen Schaden nehmen.

Dübel entfernen mit der Zange

Der Klassiker ist das Herausziehen mit der Zange. In der Regel funktioniert das schnell und zuverlässig. Mit der Zange ist oft möglich, die Dübel zu greifen. Um einen Dübel zu entfernen bieten sich Flach- und Spitzzangen an.

Die Flachzangen werden genutzt, wenn der Dübel einige Millimeter herausschaut. Die Spitzzange kann geschlossen in den Dübel gesteckt und dann leicht geöffnet werden. Durch den entstehenden Druck lässt sich der Dübel dann leichter herausziehen.

Entfernen mit dem Korkenzieher

Eine sehr angenehme und schnelle Methode ist das Entfernen des Dübels mit dem Korkenzieher. Hierfür wird der Korkenzieher in den Dübel gedreht, wobei dieser nicht beschädigt werden sollte. In den meisten Fällen greift der Korkenzieher den Dübel.

Ist das geglückt, reicht es aus, ein wenig zu wackeln, sodass er sich von der Wand löst. Er kann im Anschluss leicht herausgezogen werden.

Dübel entfernen mit der Bohrmaschine

Glückt die Entfernung des Dübels mit Korkenzieher und Zange nicht, kann die Bohrmaschine eventuell helfen. In diesem Fall wird ein Bohrer gebraucht, der einen größeren Durchmesser aufweist als der Dübel.

Der Bohrer wird ins Dübelloch eingesetzt und die Bohrmaschine eingeschaltet. Dadurch werden die Dübel aufgesprengt. Die entstehenden Plastik-Kleinteile können dann mit dem Staubsauger entfernt werden

Dübel entfernen mit einer dickeren Schraube

Ein gutes Hilfsmittel kann eine dickere Schraube sein. Die Schraube wird vorsichtig in den Dübel gedreht. Da sie dicker ist, spreizt sie das Material auf. Sie kann jetzt mit einer Zange gegriffen und herausgezogen werden.

Kann man Bohrlöcher nicht einfach verspachteln?

Dübel sollten grundsätzlich entfernt und die zurückbleibenden Löcher gefüllt werden. Wenn Putz einfach über Dübel und Loch gespachtelt wird, besteht die Gefahr der Rissbildung, denn das Material arbeitet. Dadurch entstehen wiederum Risse in der Tapete. Im Badezimmer werden sogar Risse von Fliesen begünstigt. Es sollte daher immer ein ebener Untergrund geschaffen werden.

Fazit

Zur Entfernung eines Dübels braucht es nur ein wenig Zeit und das richtige Hilfsmittel. Wenn eine Methode einmal nicht funktioniert, kann vielleicht die Nächste den gewünschten Erfolg bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.