Die besten DIY-Upcycling Ideen für Möbel

Von | 8. Februar 2018
Ein Schlafzimmer, voll mit Upcycling Möbeln.
©bialasiewicz/123RF

Das Thema Upcycling liegt ohne Frage voll im Trend, vor allem bei Heimwerkern. Doch was genau steckt eigentlich hinter dem Begriff „Upcycling“ und worin besteht der Unterschied zum „Recycling“?

In diesem Artikel gehen wir dieser Frage auf den Grund und präsentieren Ihnen obendrein noch einige der besten DIY-Upcycling Ideen für Möbel sowie die besten Bücher rund um das Thema Upcycling.

Was ist Upcycling und wie ist es entstanden?

Beim Upcycling bearbeiten Sie einen alten Gegenstand und ändern sein Aussehen oder seine Nutzungsart. Beim Recycling streben Sie hingegen die Wiederherstellung des Ausgangszustands an. Charakteristisches Merkmal beim Upcycling ist das Erhöhen des Wertes vorhandener Materialien und Werkstoffe.

Viele als nutzloser Abfall deklarierte alte Konstruktionen und Produkte erhalten einen neuen Verwendungszweck. Unansehnliche Bauteile und abgenutzte Gebrauchsgegenstände werden mit ähnlicher oder neuer Funktion versehen. Die Änderung des Gebrauchs nach dem Upcycling unterscheidet sich mehr oder weniger vom Ausgangszustand.

Upcycling hat sich aus der Idee entwickelt, Rohstoffe und Ressourcen zu sparen, den vermeintlichen Abfall sinnvoll zu nutzen und zu reduzieren und außergewöhnliche Designs zu schaffen.

Wie funktioniert Upcycling?

Das Upcycling spricht Ihre Kreativität und Fantasie an. Sie erkennen in Stoffen und Konstruktionen aller Art Potenziale der Umwidmung und Weiterverwendung. Klassische Beispiele entstehen aus Altmöbeln und anderen Holzkonstruktionen. An kaputten oder unbrauchbaren Möbeln finden sich verschiedene Bauteile und Werkstoffe. Sie finden Stangen, Stäbe, Rahmen und textile Bezüge.

Beim Recycling würden Sie einen Stuhl restaurieren und als Sitzmöbel wieder herstellen. Im Upcycling nutzen Sie demontierte Einzelteile für die Konstruktion eines neuen Sitzmöbels oder einem vollkommen anderen Gebrauchsgegenstand.

Extremere Umwidmungen zeigen sich beim Bau von Möbeln aus Europaletten oder der Produktion von Schuhsohlen aus alten Autoreifen. Upgecyceltes Material können Sie bis zur Unkenntlichkeit des Ausgangszustands verändern.

13 herausragende Upcycling Ideen für Möbel

Bett aus Europaletten

Bett aus Europaletten ©Igor Stevanovic/123RF

Die Konstruktionsform der Europaletten erlaubt Ihnen den idealen Bau eines Bettes. Durch die Zwischenräume zwischen den Holzleisten bekommt eine Matratze die notwendige Luftzufuhr. Seitliche Verblendungen lassen die Palettenoptik verschwinden. Aus senkrecht aufgestellten Paletten lassen sich Kopf- und Fußteil konstruieren.

Wandhaken und Schmuck aus Besteck

Besteck ©Valentin Volkov/123RF

Gabeln und Löffel aus Metall sind biegsam und lassen sich zu Haken aller Art gestalten. Die Bandbreite reicht von Garderobenleisten über frei stehende Garderobenständer bis zu Möbelbeschlägen an Außen- und Innenflächen. Außer Tischbesteck können Sie auch aus Pfannenwendern, Kellen oder Rührlöffeln einzigartige Aufhängemöglichkeiten schaffen.

Lampenschirme aus Geschirr

Nudelsieb ©Tetiana Chugunova/123RF

Von der geschlossenen Rührschüssel bis zum Nudelsieb gibt es viele kuppelförmige Küchengeschirrteile. Auf den Kopf gestellt bieten sich Ihnen viele kreative Möglichkeiten, Lichtscheineffekte zu erzeugen. Bunte Glasware wirft farbige Beleuchtung in den Raum. Ein Nudelsieb bildet durch seine Löcher oder Schlitze spannende Schattenspiele an den Wänden.

Lampen und Kerzenhalter aus Flaschen

Flaschen sind eines der vielseitigsten Upcyclingsobjekte, die Ihnen zur Verfügung stehen. Schon unbearbeitet dienen Sie als dekorative Kerzenhalter oder Blumenvasen. Wenn Sie die Flaschenkörper aufschneiden oder den Boden entfernen, vervielfachen sich Ihre Möglichkeiten, aus der gebrauchten Flasche ein besonderes Wohnaccessoire zu schaffen.

Möbel aus Europaletten

Upcycling Ideen für Möbel ©Alfred Hofer/123RF

Europaletten können Sie als komplettes oder zum Teil demontiertes Baumaterial einsetzen. Nach dem vollständigen Auseinandernehmen stehen Ihnen sehr brauchbare Holzleisten und Klötze als Bauteile zur Verfügung. Aus kombinierten Konstruktionen schaffen Sie Regale, Schränke oder Sitzmöbel aller Art.

Flechtwerk aus Kunststofftüten

Plastiktüten ©daizuoxin/123RF

Kunststoff und Plastik gehören zu den größten Verursachern mutmaßlich unbrauchbaren Mülls. Viele Kunststoffe bieten Ihnen aber erstaunliche Möglichkeiten zum weiter verwenden. In Streifen geschnitten schaffen Sie Bänder, aus denen Sie Flechtwerke in unterschiedlichsten Beschaffenheiten und Farben schaffen. Sie können als Vorhang vor einem Regal oder als Platzdeckchen dienen.

Tische und Hocker aus Skate- oder Surfboards

Nicht nur unter den Sportlern selbst sind die schönen geschwungenen Formen von Skate- und Surfboards beliebt. Das ausrangierte Sportgerät liefert Ihnen viele kreative Ansätze, um Sitzflächen und Tischplatten zu gestalten. Dabei werden nicht nur dekorative und formschöne Möbel geschaffen, sondern auch die Erinnerung an Sonne, Meer und Strand ständig frisch gehalten.

Regale und Kleinmöbel aus Obst- und Getränkekisten

Möbel aus Obstkisten ©Katarzyna Białasiewicz/123RF

Edle Tropfen von den Winzern der Welt werden gerne in hochwertigen Holzkisten transportiert, um die wertvolle Ware zu schützen. Die oft in Schreinerqualität gefertigten Transportbehältnisse lassen sich von Ihnen zu fantasievollen Regal- und Kleinmöbelmodellen umgestalten. Auch die etwas einfacher ausgeführten Obstkisten aus Holz lassen sich mit ein wenig Farbe toll umgestalten.

Regal oder Nachttisch aus gestapelten Büchern

Bücher brauchen nicht nur Regale und Abstellmöglichkeiten. Mit geschicktem Upcycling lassen sich aus ihnen auch Möbel bauen. Schon zwei Bretter, zwischen denen Sie alte Bücher, die Sie nie mehr lesen stapeln, bilden einen gemütlichen Nachttisch. Mit mehr Büchern, vielen Regalböden und untergeschraubten Rollen lassen sich viele Designs realisieren.

Vorhänge und Decken aus Jeans nähen

Jeans ©sergeybogachuk/123RF

An und in vielen Möbelstücken geben textile Zusatzstoffe eine besondere Note oder kaschieren hohle Räume. Besonders gut können Sie alte Jeansstoffe benutzen, um beispielsweise Auflagedeckchen oder kleine Vorhänge zu gestalten. In Patchworktechnik sind auch größere Flächen möglich, die bis zu Überwurfdecken oder Schonbezüge reichen.

Möbel aus Pappe und Verpackungen

Karton und Pappe fallen in unendlichen Mengen an. Die unterschiedlichen Einsatz- und Nutzungsarten bringen Varianten und Versionen hervor, aus denen Sie problemlos stabile Möbel basteln können. Einige Kniffe und Tricks wie Faltungen an den richtigen Stellen führen zu überraschend guter statischer Belastbarkeit.

Hocker und Tisch aus Autoreifen

Autoreifen ©welcomia/123RF

Autoreifen sind früher oder später abgefahren und für ihren eigentlichen Zweck unbrauchbar. Die Größe und Form bietet sich an, um einen Sitzhocker daraus zu bauen. Verschmutzungen können Sie durch Streichen oder eine Verkleidung problemlos verschwinden lassen. Aus größeren Reifen beispielsweise von Lkw und Traktor lassen sich auch Tische bauen.

Sitzbank aus mehreren Stühlen

VorhäUpcycling muss nicht in jedem Fall eine komplette Nutzungsänderung zur Folge haben. Besonders beweisen das Ideen rund um Sitzmöbel, die nach der Neugestaltung als neue Sitzgelegenheiten dienen. Zwei oder mehr Stühle lassen sich zu attraktiven und einzigartigen Sitzbänken zusammenstellen. Sie können die Stühle nebeneinander oder gegenüberstehend montieren.

Die 5 besten Upcycling Bücher für Heimwerker in der Kurzvorstellung

Upcycling mit Palettenholz: 22 dekorative Designideen für Haus und Garten

Eine junge Designerin stellt 22 ihrer Ideen mit ausführlichen Bauanleitungen vor. Sie hat sowohl ökologische Möbel als auch den natürlichen Charme des rau gehobelten Palettenholzes im Auge.

Landwirtschaftsverlag Münster, ISBN 3784354858

Aufgemöbelt: Upcycling-Ideen für Haus und Garten

In den Upcycling-Ideen dieses Buches geht es in erster Linie um die vielen erstaunlichen Möglichkeiten, vollkommen andersartige Nutzzwecke zu schaffen. Die Ideen führen in jede Ecke des Haushalts und präsentieren überraschende Ideen.

Verlag BusseSeewald, ISBN 3772474454

Upcycling: Stylische DIY-Projekte für die Wohnung

Stil ist eine Frage des Geschmacks. Der Ideen- und Ratgeber führt durch die kreative Welt der Wohnraumgestaltung. Dabei treffen Sie auch auf zuerst nutzlos erscheinenden Müll und Schrott. Die konkreten Anregungen beinhalten auch viele Ansätze, um selbst weiterzudenken und eigenes Upcycling umzusetzen

Christian Verlag, ISBN 3959611161

Upcycling für echte Kerle. Bauen statt Basteln: 20 Projekte zum Nachbauen

Altes und Ausrangiertes beschränkt sich ja nicht nur auf handliche Kleinteile. Beim Upcycling muss in manchen Fällen allein wegen der Größe und des Materials mehr gebaut als gebastelt werden. Schweißen, Löten, Brennen, Sägen machen aus Waschmaschinen Grills und aus einem Staubsauger eine Minibar. Hier zeigt sich, dass der Fantasie und Kreativität auch im derberen Handwerksbereich kaum Grenzen gesetzt sind.

Franzis Verlag, ISBN 3645603719

Die Garten-Werkstatt: Kreative Upcycling-Projekte

Eine besondere Stellung nimmt Upcycling im Garten ein. Dort fallen unglaublich viele Gegenstände und Reste an, die für Upcycler wie ein Kaufhaus wirken. Kaputte Blumentöpfe, gebrochene Fliesen und Steine, undichte Schläuche und vieles mehr sind herrliche Rohstoffe zur weiteren Verwendung. Und wetterfest sind die Ideen und Anleitungen außerdem.

Franckh Kosmos Verlag, ISBN 3440151913

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.