Kabelbinder: Fakten, die Sie vor dem Kauf lesen sollten

Von | 13. Mai 2019
© Igor Sokolov / 123RF

Sowohl im Innen- als auch im Außenbereich sind Kabelbinder absolut unverzichtbar, um für Ordnung im Kabelsalat zu sorgen. Damit Sie beim Kauf keinen Fehler begehen und sich für den richtigen Kabelbinder entscheiden, haben wir Ihnen nachfolgend einige nützliche Informationen zusammengestellt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kabelbinder werden dazu verwendet, große Kabelmengen übersichtlich zu befestigen, in der Automobilbranche Teile anzubringen oder auch ganz andere Gegenstände festzumachen. Robustere Kabelbinder aus beispielsweise Edelstahl kommen dabei hauptsächlich im Außenbereich wie beispielsweise auf Baustellen zum Einsatz.
  • Kabelbinder bestehen meist aus Kunststoff, UV-beständigen Kunststoffen für den Außenbereich oder aus Edelstahl und sind damit für jede Art der Anwendung geeignet.
  • Bei den meisten Kabelbindern handelt es sich um Einweg-Kabelbinder, die einmal verschlossen nicht mehr geöffnet werden können – unsere Edelstahl Kabelbinder sind jedoch mit einem robusten Kugelverschluss ausgestattet, der das Wiederverwenden möglich macht, ohne über die Zeit an Halt zu verlieren.

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie einen Kabelbinder kaufen

Wie Sie sicher bereits feststellen konnten, ist die Auswahl an Kabelbindern groß – Fehlkäufe sind damit vorprogrammiert. Vermeiden lassen sie sich gut, wenn Sie sich vor dem Kauf unter anderem mit diesen Fragen beschäftigen.

Wie viele Kabelbinder benötigt man wirklich?

Bei manchen Aufgaben denkt man, dass ein Kabelbinder robuster Art vollkommen ausreichen wird, um die Zwecke zu erfüllen – da es sich jedoch um Einwegprodukte handelt und das befestigte Stück nicht immer so agiert, wie erhofft, benötigt man in der Praxis wenigstens ein Paar Ersatz-Kabelbinder. Daher sollten Sie von Anfang an mehr Kabelbinder erwerben, als eigentlich benötigt – dann sind Sie für jeden Fall bestens gewappnet.

Wo soll der Kabelbinder angebracht werden?

Benötigen Sie Kabelbinder für Innenräume wie beispielsweise das Büro, reichen günstige Kunststoff-Ausführungen in der Regel aus. Für den Außenbereich, die Verwendung an heiß werdenden PKW-Elementen oder in feuchten Arealen werden jedoch andere Kabelbinder wie beispielsweise unsere Edelstahl Optionen nötig, um den Anforderungen gerecht zu werden.

Entscheidung: Welche Arten von Kabelbindern gibt es und welche ist die Richtige für Sie

Grundsätzlich kann man zwischen zwei verschiedenen Typen / Arten von Kabelbindern unterscheiden:

  • Kabelbindern für den Innenbereich
  • Kabelbindern für den Außenbereich

Simple Kunststoff Kabelbinder aus Polyamid oder Polyurethan sind für den Einsatz in Räumlichkeiten bestens geeignet, da sie lange Halt liefern und keinen großen Anforderungen ausgesetzt sind. Sie kommen beispielsweise bei Bürokabeln zum Einsatz, aber auch im handwerklichen Bereich zum Festmachen von Werkstoffen bei der Bearbeitung.

Kabelbinder für den Außenbereich sind entweder aus Edelstahl gefertigt, oder bestehen aus UV-beständigem Kunststoff. Letztere halten Feuchtigkeit, Pilzen und Frost trotzdem nicht so gut stand, wie unsere Edelstahl Kabelbinder, die von -80 Grad Celsius bis zu 530 Grad Celsius verwendet werden können.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren können Sie Kabelbinder vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, anhand welcher Faktoren Sie Kabelbinder vergleichen und bewerten können. Dadurch wird es Ihnen leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmter Kabelbinder für Ihre Zwecke eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Hitzebeständigkeit
  • Länge
  • Witterungsbeständigkeit

Hitzebeständigkeit

Viele Kabelbinder kommen an Stellen zum Einsatz, an denen sich Hitze entwickeln kann – beispielsweise am Auspuff eines PKWs. Simple Kabelbinder würden hier schmelzen, weshalb Sie beim Kauf eines Kabelbinders zu diesem Zweck unbedingt Varianten wählen sollten, die hohen Temperaturen standhalten. Unsere Edelstahl Kabelbinder erweisen sich auch in Bezug auf hohe Temperaturen als treue Hilfsmittel.

Länge

Damit auch dickere Kabelbündel vom Kabelbinder zuverlässig gesichert oder gar befestigt werden können, muss dieser eine ausreichende Länge mitbringen. Bei uns erhalten Sie die Edelstahl Kabelbinder in einer Länge von 129 mm bis 370 mm und können sich daher sicher sein, dass Sie für jede Aufgabe optimal versorgt werden.

Witterungsbeständigkeit

Nicht nur Hitze muss so mancher Kabelbinder gut aushalten können, sondern auch Frost, Feuchtigkeit, Nässe und sogar Mikroorganismen. Kommen Kabelbinder im Freien zum Einsatz, müssen sie daher einiges aushalten können, um durch die Witterungen nicht porös und unbrauchbar zu werden. Mit unseren Edelstahl Kabelbindern sind Sie in dieser Hinsicht auf der sicheren Seite, denn Pilze, Schädlinge und auch Nässe können dem Material nichts anhaben.

Auch nimmt die Spannkraft und der Halt unserer Edelstahl Kabelbinder mit Kugelverschluss nicht ab, Säuren oder Salze können den Edelstahl Kabelbinder ebenfalls nicht beschädigen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kabelbinder

Wussten Sie, dass vor der Erfindung des Kabelbinders Wachsband oder gar Draht verwendet wurde, um Kabelbäume zusammenzuhalten? Erst 1954 wurden erste Patente auf Kabelbinder angemeldet, wie wir sie heute kennen: Und zwar von George Rapata. Polyamid als Material für Kabelbinder wird erst seit 1968 verwendet.

Der Verschluss von Kabelbindern beruht übrigens auf dem Rastenprinzip: Eine Seite des Binders bietet Lamellen, die vom Verschluss durch Selbsthemmung festgesetzt werden, sodass die Bindfläche nicht wieder zurückgezogen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.